GeoCrew - Study on Crisis Management and Situation Awareness Centre

Die Sicherheit der europäischen Bürger ist nicht erst seit den Anschlägen von New York (2001) und Madrid (2003) ein wichtiges politisches Thema. Folgerichting hat die Europäische Kommission ein Forschungsprogramm mit dem Namen "Preparatory Action in the field of Security Research (PASR) - Research for a Secure Europe" gestartet, das mithelfen soll die europäischen Bürger, Familien und Werte besser zu schützen.

Das GEOCREW Projekt wurde einer Gruppe von 10 Partnern, darunter die Gemeinsame Forschungsstelle der EU (JRC), das Niederländische Raumfahrt Labor (NLR) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), unter der Leitung von ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH, München, zugesprochen. Es spielt damit eine aktive Rolle in der ersten Runde des neuen europäischen Sicherkeitsforschungsprogramm PASR.

In der GEOCREW Studie wird der Aufbau eines Krisen-Frühwarnsystems geplant. Je früher Krisen erkannt werden können, desto geringer ist der Aufwand, mit dem sie unter Kontrolle gebracht werden können, bevor sie ein kritisches Niveau erreichen. Eine derartige Krisenvorsorge verbessert die Sicherheit der europäischen Bürger nachhaltig und verringert gleichzeitig die finanziellen Belastungen der Mitgliedsländer und der Kommission. Information für Frühwarnsysteme ist bereits heute in vielen Ländern Europas verfügbar, aber der effiziente, kombinierte Einsatz ist aus verschiedensten Gründen immer noch sehr schwierig und zu langsam.

GEOCREW entwickelt ein Konzept für eine Frühwarnungsarchitektur, die verschiedenste Informationsquellen (z.B. räumliche Aufklärungsdaten, Open Sources und andere Nachrichtenquellen) beinhaltet. Es wird insbesondere versucht, bereits vorhandene Nutzer und Mitwirkende mit ihren funktionalen und inhaltlichen Anforderungen innerhalb der EU zu identifizieren. Auf dieser Basis wird eine Architektur entwickelt, die die verschiedenen Informationsquellen, Prozessierungs- und Entscheidungshilfen in einem gemeinsamen Netzwerk integriert und eine organisations- und länderübergreifende Arbeit ermöglicht. Ausserdem wird die Basis für eingeeignetes Geodaten-Tool zur Verarbeitung und Analyse von räumlicher Information im Frühwarnkontext erstellt.

DE

(c) 2011 by Frisia IT Consulting - M. Klopfer